Cockpitsüll

 

Sürpi-0116

Die Klassenvorschriften sehen ein Cockpitsüll vor mit Mindesthöhen. Diese sind erstaunlich niedrig, bedenkt man doch, dass eine grössere Welle schnell das Boot fluten kann. Andererseits sitzt man ja bei genügend Wind auf dem Seitendeck. Da ist ein hoher Süllrand nicht gerade bequem. Eine Durchsicht von aktuellen Deckslayout anderer 15-er zeigt auch, dass hier nur minimale Höhen verbaut wurden.

Die Verhältnisse am Bodensee berücksichtigend, haben wir aber einen Wellenabweiser montiert. Diesen haben wir mit dem Süll integriert, so dass er sehr stabil wurde. Da kann man getrost auch drauftreten.

Die Süllbreite ist so ausgelegt, dass auch Klemmen darauf montiert werden können. Nun steht noch das Schliefen und das Abrunden der Innenseiten an, so dass man dann doch bequem auf dem Seitendeck sitzen kann.

Wir konnten es uns nicht verkneifen, ein Lage Oregon in das Mahagoni einzulegen, so dass ein schöner heller umlaufender Rand entstanden ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: